The World's Largest Public Domain Media Search Engine
Millais-Blind Girl

Millais-Blind Girl

 
 
description

Summary

This painting depicts a red-haired, rosy-cheeked girl of perhaps 16 years sitting on a tuft in a large meadow, facing us with eyes closed. She is wearing a heavy, torn working skirt and a shawl over her head, and a German concertina sits in her lap. Her younger blonde sister sits leaning back against her on her left, holding her hand and gazing off to her left – perhaps at some birds on the ground nearby. She is also wearing rough and torn work clothes.
A small stream runs immediately in back of the girls, and behind that the yellow meadow stretches back a distance, then up a hill. Various buildings and some trees dot the skyline of the hill. A double rainbow reaches down from the darkish sky to the center of the skyline. In addition to the birds, there are a few farm animals grazing in the meadow – possibly horses, cattle, and sheep.
Deutsch: Das 1856 entstandene, hochformatige Ölgemälde zeigt ein leuchtend-gelbes Kornfeld; davor sitzen, im Bildvordergrund dem Betrachter zugewandt, zwei Mädchen. Unmittelbar hinter den Mädchen fließt ein kleiner Bach quer durchs Bild. Das Kornfeld erstreckt sich hinter dem Bächlein bis weit nach hinten und dort einen Hügel hinauf bis zu dessen Gipfel; dort stehen zwischen Bäumen die Häuser eines Dorfes. Auf dem Feld erkennt man vereinzelt Vieh und einige Krähen. Der Himmel darüber, im oberen Fünftel des Bildes, ist von gewittrigem Grau, in der Mitte auf dem Hügel entspringt ein doppelter Regenbogen, der nach oben rechts aus dem Bild herausführt. Es ist die Stimmung nach einem Gewitter. Die beiden Mädchen tragen sackartige Kleider aus grobem, an vielen Stellen verschlissenem Leinen in Braun- und Blautönen. Die links sitzende, ältere der beiden, etwa 16-jährig, ist blind. Sie hat einen kurzen, braunen Mantel zum Schutz über ihren Kopf geworfen. Darunter erkennt man ihre glatten, in der Mitte gescheitelten, roten Haare. Sie hat den Kopf emporgehoben und genießt entspannt und mit fast ganz geschlossenen Augen die warmen Sonnenstrahlen in ihrem Gesicht. Auf ihrem Schoß liegt eine kleine Ziehharmonika, um ihren Hals hängt, nur bei genauem Hinsehen erkennbar, ein kleines Schild mit der Aufschrift „PITY THE BLIND“ (etwa: „Erbarmen mit der Blinden“). Die beiden sind Bettlerinnen. Das jüngere, blonde Mädchen – vermutlich ihre Schwester – hat sich ganz dicht an die linke Seite der Älteren geschmiegt; diese hat mit ihrer Linken die Hand der kleinen Schwester ergriffen und hält sie fest. Die Jüngere hat einen Teil des Mantels auch über ihren Kopf gezogen und blickt sich ängstlich nach hinten um, wo vermutlich noch vor Kurzem Blitz und Donner grollten.

John Everett Millais (1829 – 1896) British artist, one of the founders of the revolutionary "Pre-Raphaelite Brotherhood". Millais, a talented painter and awarded medals of the Royal Academy, together with like-minded people challenged traditional art and began to paint nature and people as they are in the open air. But despite such audacity, he received during his life all the possible and hitherto unseen honors available to an artist in England.

date_range

Date

1856
create

Source

Art UK
copyright

Copyright info

public domain